Chancen durch Veränderung … Neues aus der Blog-Reihe „Kunden berichten…“

GELSENKIRCHEN, 13.03.2018

„Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde.“ (Henry Ford, US Industrieller und Gründer von Ford). Eines der wohl bekanntesten Zitate wenn es um die Veränderung von Bestehendem geht eröffnet unseren heutigen Blogbeitrag aus der Kategorie “Kunden berichten…”.

 

Interview medizinische Fußpflege Kovac

 

In einigen unserer Gesprächen mit Interessenten werden wir damit konfrontiert, dass eine klassische Verwaltung der eigenen Praxis basierend auf Papier nach wie vor super funktioniert, und man keinen Zwang sehe, daran etwas zu verändern. Wir entgegnen hierzu immer, dass wir auch keinerlei Zwang zur Veränderung darstellen möchten, aber Chancen transparent machen wollen, welche sich durch Veränderung ergeben können.

 

Was für Chancen Veränderungen für eine Fußpflegepraxis bieten und welche Rolle pododesk dabei spielt hat uns Herr Marjan Kovac, Geschäftsführer der “Med. Fußpflege Kovac”, im nachfolgenden Interview erläutert:

 

 

pododesk: Hallo Herr Kovac, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Vorweg erstmal herzlichen Glückwunsch zum 30 jährigen Bestehen des Betriebes! Eine tolles Ergebnis solch ein Jubiläum. Wir bei pododesk feiern gerade unseren 2-jähriges Bestehen. Gibt es ein Geheimnis hinter dem Erfolg das Sie mit uns teilen möchten?

 

Herr Kovac: (lacht) Danke für die Blumen, die ich allerdings direkt an meine Mutter weiterreichen muss. Sie hatte unsere erste Praxis² 1988 gegründet und diese auch bis vor kurzem ganz alleine geleitet. Ich selbst darf mich erst seit 1,5 Jahren zum Team zählen und versuche mein Bestmögliches zum Erfolg beizutragen.

² https://fusspflege-gelsenkirchen.com/gelsenkirchen_schalke/

 

pododesk: Können Sie das für unsere Leser etwas präzisieren?

 

Herr Kovac: Nunja, ich bin zwar mit der Branche aufgewachsen, würde mich dennoch auch als „Newbie“ bezeichnen. Vorletztes Jahr habe ich eine Auszeit von meinem Hauptberuf genommen und mit meiner Mutter vereinbart, dass ich die Praxis sozusagen im Generationenwechsel als Inhaber und Geschäftsführer übernehme. Seither eifere ich zwar der Erfahrung meiner Mutter nach, kümmere mich aber immer mehr um alles was in den Betrieben außerhalb der Durchführung der eigentlichen Behandlung anfällt.

 

pododesk: Das klingt sehr interessant. Würden Sie uns noch etwas mehr Einblick in Ihre Tätigkeit als Geschäftsführer geben?

 

Herr Kovac: Natürlich sehr gerne. Ich denke am besten beschreibe ich meine Tätigkeit an einem konkreten Beispiel aus dem vergangenen Jahr:

Wir haben uns zu Beginn meines Einstieges mit der Frage auseinandergesetzt wie unser Betrieb in Zukunft eigentlich aussehen soll. Bisher waren neben meiner Mutter in unregelmäßigen Abständen 1-2 weitere Therapeuten in der Praxis beschäftigt. Wir haben den Bedarf in unserer Region analysiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Nachfrage nach Fußpflegeleistungen das aktuelle Angebot übersteigt und wir die Chance haben zu expandieren. Hierfür habe ich mich um weiteres Personal und die räumlichen Möglichkeiten in unserer bestehenden Praxis gekümmert, sowie weitere Praxisstandorte geprüft. Jetzt fast 1,5 Jahre später haben wir unsere ursprüngliche Praxisgröße verdoppelt und dazu eine weitere Praxis³ in Buer eröffnet, welche jetzt schon bedeutend erfolgreicher läuft als wir es gedacht hatten. Meine Mutter und alle Therapeuten konnten sich in der Zwischenzeit voll und ganz auf das Tagesgeschäft konzentrieren, da alle administrativen Aufgaben und Planungsarbeiten in meiner Verantwortung lagen.

³ https://fusspflege-gelsenkirchen.com/gelsenkirchen_buer/

 

pododesk: Das klingt nach einer richtigen Erfolgsgeschichte und freut uns sehr für Sie. Die Entscheidung zu expandieren ist ja doch eine größere Veränderung zum “Gewohnten”. War viel Überzeugungsarbeit Ihrerseits notwendig?

 

Herr Kovac: Natürlich hat eine strategische Veränderung wie diese einen großen Einfluß auf das Arbeiten und die Zusammenarbeit. Meine Mutter und ich haben uns hierzu sehr intensiv ausgetauscht und die Chancen und Risiken abgewogen. In der heutigen Zeit hat ein gut strukturierter und professionell organisierter Fußpflege- oder Podologie-Betrieb viele Chancen zu wachsen und damit erfolgreicher zu werden. Hierfür muss man lediglich Gewohntes hinterfragen und auch bereit sein innovativen neuen Ideen zu folgen.

 

pododesk: Zählt hierzu für Sie auch die Einführung einer digitalen Praxisverwaltung?

 

Herr Kovac: Für mich persönlich in jedem Fall. Die Praxis meiner Mutter wurde je her rein auf Papier verwaltet. Ich hatte mich direkt zu Beginn damit auseinandergesetzt eine Softwarelösung einzuführen die den Praxisablauf unterstützen sollte. Spätestens mit der Eröffnung des 2. Standorts wurde eine digitale Praxisverwaltung unumgänglich. Es ist eben auf Papier nicht möglich in einer Praxis die Transparenz darüber zu haben was in der anderen Praxis gerade passiert.

 

pododesk: Das können wir sehr gut nachvollziehen und teilen Ihre Ansicht vollkommen. Welche Gründe hatte es sich für pododesk zur Verwaltung der Praxen zu entscheiden?

 

Herr Kovac: Ich habe mich sehr intensiv und ausführlich mit den verschiedenen Produkten am Markt auseinandergesetzt, da ich selbst auch eine IT Historie habe und somit natürlich eine gewisse Affinität hierzu. Bei meiner Recherche musste ich berücksichtigen, dass die Gründung der 2. Praxis auch negativer hätte verlaufen können und ich so meine Fixkosten möglichst gering halten musste. Allein dadurch sind viele Softwarelösungen aus dem Raster gefallen, da die initialen Kosten schlichtweg viel zu hoch waren. Für mich persönlich war aber von Beginn an pododesk der Geheimfavorit. Nicht nur durch das charmante Preismodell, gerade auch die Einfachheit und Usability haben mich schnell überzeugt.

 

pododesk: Und wie haben Ihre Mutter und die Mitarbeiter

Gründerin Vuki Kovac (sitzend), Geschäftsführer Marjan Kovac (re) und die Mitarbeiterinnen der Praxis Schalke mit Ihrem täglichen Begleiter pododesk

auf Ihren Plan die Praxen mit pododesk zu verwalten reagiert?

 

Herr Kovac: (lacht) Ganz ehrlich…Die Skepsis war riesengroß. Ich habe dann einen ersten Versuch mit meiner Mutter gewagt und sie hat Ihren ersten Patienten ohne irgendeine Hilfe von mir intuitiv korrekt angelegt. Da war für mich klar, das ist die Lösung die wir brauchen und alle Mitarbeiter werden damit klarkommen.

 

pododesk: Das ist ein super Feedback und ein tolles Zeugnis für uns. Wie geht es nun weiter mit der Medizinischen Fußpflege Kovac, planen Sie schon die nächste Praxiseröffnung?

 

Herr Kovac: Nein, so schnell wird das nicht passieren. Wir tun gut daran, die beiden Praxen jetzt in einen Routine zu bringen und ich werde mich in der nächsten Zeit verstärkt den Themen Standardisierung, Marken- und Marketingstrategie widmen.

 

pododesk: Dafür wünschen wir ganz viel Erfolg! Beantworten Sie uns bitte noch eine letzte Frage, da Sie ja einige Telefonate und E-Mail Konversation mit unserem Support geführt hatten. Wie bewerten Sie die Qualität unseres Supports?

 

Herr Kovac: Dafür brauche ich eigentlich nur ein Wort: “Großartig!”. Uns wurde zu jeder Zeit schnell geholfen und alle Fragen ausreichend beantwortet. Man merkt einfach, dass Menschen hinter dem Produkt stehen die dieses selbst geschaffen haben.

 

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“ pododesk, weil Praxissoftware wirklich einfach sein kann.

 

***

Kontakt:

Med. Fußpflege Kovac
Schalker Straße 88 
45881 Gelsenkirchen

Tel: 0209/40525500

E-Mail: info@fusspflege-gelsenkirchen.com